Wechselausstellung

1816 / 1817 – Der Kampf gegen die Teuerung

ab 25. August 2016 – Verlängert: die Ausstellung ist nach wie vor zugänglich

Die schlechte Ernte im «Jahr ohne Sommer» 1816 liess die Preise der wichtigsten Grundnahrungsmittel in der Stadt Solothurn bis zur nächsten Ernte im August 1817 dramatisch ansteigen.

14 historische Persönlichkeiten aller sozialen Schichten der Stadt Solothurn – vom Politiker über reiche Witwen, Geistliche, Handwerker, alleinerziehende Frauen, Almosenbezüger bis hin zum Bettler – schildern Ihnen, was vor 200 Jahren in Solothurn passierte und wie sie damals persönlich die schwere Teuerungskrise meisterten.